Das Drachennest

Gemütlich, liebevoll eingerichtet und vor allem kindgerecht sollte das Drachennest werden.

 

Viel Platz zum Spielen und Toben, ein Bereich zum Schlafen und Entspannen, eine Essecke - viele Ideen, die viel Platz und geeignete Räumlichkeiten brauchen.

 

So habe ich eine große Drei-Raum-Wohnung angemietet, die keine Wünsche offen lässt.

 

In der Heidestraße 62 in Dessau gelegen, hat sie eine gute Anbindung zum öffentlichen Nahverkehr, wie der Straßenbahn- und Bushaltestelle an der Wasserwerkstraße und eine Bushaltestelle in der Bernburger Straße. Die Tagespflegestelle ist gut zu Fuß und auch hofseitig über die Hallesche Straße mit dem Auto zu erreichen.

 

Die im Erdgeschoss befindliche Wohnung hat zwei große Räume, einen davon mit großem Balkon, ein kleineres Zimmer, Küche, Bad und einen großen Flur.

 

 

Bilder vom Drachennest sind in der Galerie zu finden.

 

 

Flur

Im großzügigen Flur werden die Kinder empfangen und am Ende des Tages wieder verabschiedet.

 

Eine kleine Bank, eine Garderobe, Ablagefächer für die Sachen der Kinder und ein Spiegel haben hier Platz.

Die lichtdurchlässigen Einsätze der Zimmertüren und eine umlaufende Lichtleiste lassen den Flur hell und freundlich erscheinen.

 

Eine große Informationstafel direkt neben der Tür bietet den Eltern einen schnellen Überblick über wichtige Neuigkeiten und Termine.

 

 

Spielzimmer

Unser großes Spielzimmer strahlt mit den gelben Wänden, rotem Teppichboden und dem abgehangenen Deckenhimmel viel Gemütlichkeit aus. Durch das große Fenster und die Balkontür wird das Zimmer lichtdurchflutet. An dunkleren Tagen sorgt eine individuelle Lichtkonstruktion für die nötige Helligkeit.

 

Zwei große Spielecken laden kleine Architekten und Puppenmamas zum Spielen ein. Das große Zirkuszelt macht viele Versteckspiele möglich. Aber auch genügend freie Fläche für Ballspiele, zum Toben und Tanzen ist vorhanden.

 

In den kindgerechten Möbeln finden Spielsachen, Bücher und Malsachen ihren Platz.

 

 

Snoozle-Raum

Das Highlight meiner Einrichtung ist der Snoozle-Raum.


Er liegt zur straßenabgewandten Seite und ist somit ebenso wie das Schlafzimmer lärmberuhigt.

 

Die Wände und der Boden strahlen beruhigende Flieder- und Blautöne aus. Ebenso wurde bei der Lichtgestaltung auf warme gedämpfte Beleuchtung geachtet.

Große Matratzen auf dem Fußboden und ein Baldachin laden zum Entspannen, Kuscheln und Träumen ein. Das I-Tüpfelchen ist die große Kinder- und Babyschaukel, die sanft im Raum schwingt.

 

Dieser Ort soll den Kindern nach aufregendem Spiel und Toben Ruhe vermitteln. Durch das Hören von leiser Musik, dem Vorlesen aus Büchern, Erzählen von Geschichten und passenden Lichteinflüssen finden die Kinder hier die Gelegenheit zur Entspannung und tanken Kraft für die nächsten Aktivitäten.

 

So können sie die Eindrücke des Tages in Ruhe verarbeiten.

 

 

Schlafzimmer

Der kleinste der drei Räume ist das Schlafzimmer.

 

Der in lindgrüner Farbe gehaltene Raum bietet Platz für bis zu vier Kinderbettchen und eine Wickelkommode und wurde ebenso liebevoll eingerichtet wie die übrigen Zimmer.

 

Hier können die Kleinsten in Ruhe schlafen, während die größeren es sich schon im Snoozle-Raum gemütlich machen.

 

So bin ich auf die verschiedenen Schlafbedürfnisse der unterschiedlichen Altersstufen optimal vorbereitet.

 

 

 

Küche

Vom Spielzimmer aus geht es in die große Küche.

 

Der große Küchentisch bietet viel Platz für gemeinsame Mahlzeiten oder zum Malen und Basteln.

 

Alle Kinderstühle können mitwachsen und haben je nach Alter einen Sicherheitsbügel, so dass auch jedes Kind bequem und gefahrlos an den Tisch reicht.

 

 

Bad

Das Badezimmer ist zweckmäßig, aber dennoch liebevoll eingerichtet.

 

Hier ist genügend Platz für die Körperpflege. Im Bad gibt es eine Badewanne, ein kleines Handwaschbecken für die Kinder, die große Toilette und ein Waschbecken.

 

Jedes Kind hat ein eigenes Töpfchen, die Älteren können mit einem Extrasitz auf die große Toilette gehen.

 

Das eigens gefertigte Regal bietet jedem Kind Platz für seine Handtücher, Waschlappen, Zahnputzbecher und andere Utensilien. Auch hier hat jedes Kind seinen Platz für seine eigenen Sachen.

 

 

Balkon

Vom Spielzimmer aus ist der Zugang zu einem großen Balkon möglich.

 

Hier können bei schönem Wetter die Kinder die Pflanzen in den Blumenkästen "bestaunen" und sich darum "kümmern". Hier kann jedes Kind sein eigenes "Beetchen" mit Blumen und Kräutern bepflanzen, großziehen und ernten.

 

Ein kleiner Sandkasten lädt auch auf dem Balkon zum Sandburgen-Bauen ein.

 

Ein verschiebbares Sonnensegel schützt vor direkter Sonneneinstrahlung und zu viel Hitze.

 

 

Die Umgebung

In unmittelbarer Nähe zum Drachennest liegt der Pollingpark, der in wenigen Gehminuten zu erreichen ist.

Dort gibt es einen Spielplatz und viel Platz um sich auszutoben.

 

Auf der Hofseite gibt es eine große Rasenfläche, auf der zum Beispiel Ball oder Fangen gespielt werden kann.

 

Das Drachennest selber wird hofseitig verlassen und betreten, da dort kein Straßenverkehr herrscht.

 

 

 

Sicherheit

Die Sicherheit Ihrer Kinder steht selbstverständlich an erster Stelle.

 

So wurde das Drachennest auch kindersicher gestaltet.

 

Sämtliche Türen sind mit einem Fingerklemmschutz versehen, so dass die Kinder ihre Hände nicht einklemmen können.

 

Die Balkontür ist abschließbar und der Schlüssel außer Reichweite.

 

Alle Glaseinsätze der Zimmertüren sowie die Balkontür wurden mit einer speziellen Schutzfolie bezogen, so dass das Glas im Ernstfall nicht splittern kann.

 

Das Spielzimmer ist zum Flur und zur Küche hin mit einem Kinderschutzgitter gesichert, so dass diese Räume nur in Begleitung der Tagesmutti betreten werden können.

 

Die Wohnungstür ist mit einem zusätzlichen Schloss von innen gesichert, damit die Tür nicht von den Kindern geöffnet werden kann.

 

Es wurde ein Rauchmelder installiert.

 

Putz- und Reinigungssachen sind in einem abgetrennten, für die Kinder unzugänglichen, Bereich untergebracht.

 

Die Küchenschränke und Steckdosen wurden mit Kindersicherungen ausgestattet. Eckenschützer sind ebenfalls angebracht.

 

Der große Spiegel im Flur ist eine unzerbrechliche Spiegelfolie.

 

Des Weiteren ist ein Erste-Hilfe-Set vorhanden und ich habe einen Erste-Hilfe-Kurs speziell für Kinder absolviert, der alle zwei Jahre erneuert werden muss.